Der Engel des Todes: Baphomets Fluch 4

Baphomets Fluch geht in die vierte Runde. Dieser Teil heißt in Original {Broken Sword}: The Angel of Death oder in den USA Secrets of the Ark: A Broken Sword Game. Für alle, die die anderen Teile noch nicht kennen, eine kurze Vorstellung.

Ein Screenshot von Baphomets Fluch 4

Es handelt sich um ein Adventure-Computerspiel, welches von Revolution Software entwickelt wurde. Es gibt mehrere Teile und dies ist der besagte vierte Teil und Nachfolger von „Der schlafende Drache“. Der Engel des Todes wurde 2006 per Publisher THQ veröffentlicht.

Die Handlung im vierten Teil

Wieder spielt George Stobbart die Hauptrolle in diesem Game. Mittlerweile arbeitet dieser als Anwalt in einem kleinen Büro. Leider ist die Beziehung zu Nico zu Ende. Zeit für George, dass er sich neu verliebt und dies gelingt ihm sogar. Anne Marie betritt eines Tages sein Büro und sofort ist er in diese Dame verschossen. Sofort erkennt er sie als seine Traumfrau, eine atemberaubende Schönheit, die mysteriös scheint. Und um diese Dame dreht sich das Spiel. Eines Tages verschwindet sie und George beginnt die Suche. Viel Macht, viel Abwechslung und die Bundeslade spielen auch in diesem Teil eine Rolle. George rettet nicht nur seine Flamme, sondern die komplette Welt.

Der Film orientiert sich ein wenig an den Film „Noir“. Anne Marie als Femme fatale spielt eine außergewöhnliche Rolle. Obwohl Nicole in Georges Privatleben nicht mehr viel zu sagen hat, ist sie im Spiel nach wie vor dabei. Teilweise auch als steuerbarer Charakter. Wer viel Action mit dieser Dame erwartet, wird jedoch enttäuscht. George ist und bleibt der Held, den man hauptsächlich spielen darf.

Das Spielprinzip und die angewendete Technik

Wie im Teil 3 wird auch hier eine 3D-Engine verwendet. Gespielt wird in einer Third-Person-Perspektive, die Kamerapositionen wechseln öfter. Beim Teil „Der schlafende Drache“ gab es nur die Tastatursteuerung. Diesmal wurde wieder die beliebte Point-and-Click-Steuerung eingeführt. Ansonsten bleibt alles beim Alten. Hauptsächlich müssen Sie als Spieler Rätselaufgaben lösen. Sie wandern mit George durch das Spiel, sammeln Gegenstände ein, kombinieren diese und benutzen Sie diese bei Bedarf. Zudem führen Sie Dialoge mit verschiedenen Menschen im Spiel. Diese haben Hinweise für Sie, damit Sie Ihre Aufgaben lösen können. Ebenso gibt es Kletter- und Schieberätsel. Damit es noch spannender wird, gibt es diesmal sogar Minispiele. Wer viel Abwechslung sucht, findet in diesen Teil genügend.

Die Umwelt wird besonders glaubwürdig dargestellt, weil die Entwickler auf spezielle Rauch- und Partikel Effekte setzen. Hier kam die amBX-Technologie zum Einsatz, die von Philips entwickelt wurde.

Interessante Produktionsnotizen

Teil 4 entstand nach dem einige Mitarbeiter aus der Firma entlassen wurden. Die Idee dazu hatten die Macher 2004, Charles Cecil der Revolution Gründer entwarf mit einigen freien Mitarbeitern das Design und Konzept des Spiels. Programmiert wurde es im Endeffekt von einem britischen Studio namens Sumo Digital.

Cecil war der Meinung, dass Point-and-Click-Adventures keiner mehr mag, optional wurde die Point & Click Methode jedoch wieder eingeführt, weil sie einige Spieler zurück haben wollten. Die Kletter- und Schieberätsel waren beim Vorgänger nicht so beliebt, deswegen reduzierte man sie. Der Soundtrack wurde von Ben McCoullough produziert.

Hardfacts zum Spiel

Erstveröffentlichung:2006
Plattform:Windows
Entwickler:Revolution Software /Sumo Digital

Tipps zum Einstieg:

Falls Sie dieses Spiel oder diesen Artikel entdeckten, wunderbar, nun kennen Sie Teil 4 der Serie. Nur möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen Tipp geben. Kennen Sie die anderen Teile noch nicht, beginnen Sie am besten mit dem ersten Spiel. Wir alle wissen, dass die Grafiken in den 90iger Jahren nicht so aufregend waren. Die heutigen Spiele sind modern, mit 3D Elementen ausgestattet und kommen mit guter Sprachausgabe.

Auch die Töne sind besser. Sehen Sie es als Chance, ein wenig Retrofeeling zu erhalten. Starten Sie mit dem ersten Teil 1 und arbeiten Sie sich nach oben. Die Grafiken werden besser, die Steuerung verändert sich teilweise, aber Sie haben garantiert mehr Spaß. Abgesehen davon, dass die Bilder schöner werden, können Sie der Geschichte besser folgen. Starten Sie am Anfang, lernen Sie den Hauptdarsteller besser kennen und lieben. Sie sehen beispielweise, wie er sich in Nicole verliebt. All diese schönen Momente würden Sie verpassen, wenn Sie mit Teil 4 beginnen. Im Endeffekt ist es natürlich Ihre Entscheidung, doch wer beginnt eine Serie mit dem Ende?

Fazit:

Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes, ist ein weiteres Abenteuer der Serie. Wieder steuern Sie George durch die verschiedenen Welten und lösen mit Ihm gemeinsame Rätsel. Sind Sie bereit für ein neues Abenteuer? Dann legen Sie am besten noch heute los und holen Sie sich dieses Spiel. Viel Freude!

Last modified: 26 May 2021